Mit dem Rad durch Attika

Mit dem Rad durch AttikaMit dem Rad durch AttikaMit dem Rad durch AttikaMit dem Rad durch AttikaMit dem Rad durch Attika

Wie wäre es mit einem etwas anderen Ausflug, bei dem Sie die interessantesten Sehenswürdigkeiten Athens und Attikas wie auf dem Silbertablett serviert bekommen – und all das auf zwei Rädern? Erfahrene Radsportler können sich eines konventionellen Rades bedienen, das mit reiner Muskelkraft auskommt; und wenn Sie es etwas weniger schweißtreibend mögen, satteln Sie einfach auf ein Zweirad mit praktischer Elektromotorunterstützung um.

Wenn Sie eine der wundervollen Inseln des argosaronischen Golfes besuchen, können Sie sich ein Fahrrad für eine Tagestour leihen und die zauberhaftesten Eckchen der Insel auf zwei Rädern erkunden; allein oder mit Freunden.

Der Herbst bietet sich zur Zweiraderforschung Athens ganz besonders an – zum Besuch toller Museen, der Nationalgärten und der Zappeion-Halle, Monastiraki und Plaka, dem alten Forum und und und … Im Stadtzentrum werden übrigens häufig Ausritte für Drahteselliebhaber organisiert, die Sie von einem Ende der Stadt zum anderen führen; manchmal sind auch Führungen durch wichtige archäologische und historische Stätten gleich mit dabei.

Erkunden Sie die Stadt mit dem Rad …

Erst kürzlich führten einige Gemeinden Attikas (Nea Smyrni, Moschato, Tavros, Maroussi, Marathonas, Keratsini-Drapetsona) ein praktisches Zweiradprogramm ein, das Anwohnern Fahrräder an ausgewählten Stellen zur Verfügung stellt; oft in der Nähe von Eisenbahn- und U-Bahnhöfen, an großen Plätzen, Rathäusern und dergleichen. Diese lobenswerte Initiative soll die Lebensqualität von Menschen verbessern, die in städtischer Umgebung leben. Beim öffentlichen Fahrradsystem registrierte Nutzer erhalten eine spezielle Magnetkarte mit eigener PIN, die Cyclocard, mit der sich die öffentlich zur Verfügung gestellten Fahrräder nutzen lassen. Das bedeutet, dass sich sowohl Anwohner als auch Besucher ganz einfach, schnell und günstig in der ganzen Stadt bewegen können – eben mit Fahrrädern, die sich beliebig lange für sportliche und gesunde Ausflüge in der Stadt anbieten.

Reichlich Radwege in Attikas Gemeinden

In einigen Gemeinden (Chalandri, Vrilissia und Kifissia) der nördlichen Vororte gibt es jetzt ein eigenes kleines Netz aus fahrradfreundlichen Verkehrswegen. In den südlichen Vororten lädt die Küstenstraße von Palaio Faliro (hinter der Straßenbahnlinie zum Meer) zu einem nachmittäglichen Fahrradausflug in den farbenprächtigen Sonnenuntergang an den blauen Wassern des argosaronischen Golfes und zum Verweilen unter dem funkelnden Dach der Sterne ein … Aigaleo dagegen organisiert gelegentlich interessante Ausflüge zu archäologischen Besonderheiten, bei denen die wichtigsten Stätten des Gebietes erkundet werden.

Entdecken Sie Athen auf zwei Rädern

Freunde der Pedale können die Schönheiten Athens – ob antik oder hochmodern – bequem auf zwei Rädern erkunden. Tun Sie sich mit anderen Leuten zu organisierten Radausflügen zusammen, entscheiden Sie sich für ein interessantes Programm, das genau zu Ihren Interessen (und natürlich auch zu Ihrer Kondition) passt. Dabei stehen nicht nur Touren im Stadtzentrum auf dem Programm, sondern auch Ausflüge zum Tempel des Poseidon bei Sounion oder nach Ymittos – für diejenigen unter Ihnen, die etwas mehr Erfahrung und Ausdauer mitbringen.

Wenn Sie einmal etwas anderes erleben möchten, aber eine etwas bequemere Gangart bevorzugen, brechen Sie einfach mit einem Elektrofahrrad in die Weiten Athens auf. Elektrofahrräder erfreuen sich heutzutage eines ganz ausgezeichneten Zuspruchs. Unter anderem organisiert „Solebike“ Fahrradausflüge zu den interessantesten Stellen der Stadt, bietet Ihnen unbeschwertes Freiluftvergnügen ohne allzu beschwerlichen Tritt in die Pedale. Und da Ihnen der Elektromotor freundlich unter die Füße greift, können Sie auch die Angst vor langen Steigungen getrost zuhause lassen. Dabei können Sie sich zwischen vier unterschiedlichen Routen mit einer Dauer von etwa 2 bis 3,5 Stunden entscheiden. Bei Ihren Ausflügen begleiten Sie englischsprachige Weggefährten, die Ihnen die alten und neuen Teile der Stadt auf erfrischende Weise näher bringen. Die Hauptstadt Griechenlands hat weit mehr als nur bedeutende historische Monumente zu bieten; freuen Sie sich auf eine moderne mediterrane Stadt mit vielen östlichen Einflüssen. Ein Ausflug mit dem Elektrofahrrad lässt Sie auch die weniger bekannten Seiten der Stadt entdecken. Die Gruppen werden bewusst klein gehalten; so kommt keine Hektik auf, ganz schnell werden Kontakte zu anderen Teilnehmern geknüpft, die sich nicht selten auch in echte Freundschaften verwandeln.

Zu ihren stetigen Begleitern bei diesem besonderen Ausflug zählen die niemals verebbenden Geräusche der Stadt, die Farben, Gerüche und sanften Brisen des herbstlichen Athens. Und wo immer Sie auch sind – stets reicht es, einfach nur den Blick zu erheben, wenn Sie den magischen Anblick des Parthenon genießen möchten, der allgegenwärtig über der Stadt thront. Informationen: www.solebike.eu

Neben dem Stadtzentrum Athens bietet sich auch das ländliche Umland zu vergnüglichen Ausflügen mit dem „Pedaltaxi“ an; zum Beispiel Richtung Parnitha-Nationalpark oder zu den ehemaligen königlichen Ländereien von Tatoi.

Lassen Sie sich von echten Radenthusiasten begleiten …

Am Bahnhof von Thiseio können Sie sich mit Ihrem Rad in die erfahrenen Hände der lokalen Radsportfreunde begeben, gemeinsam die Geschichte Athens von 1830 bis zum heutigen Tag aufdecken. Erforschen Sie die soziale Geschichte der Stadt bei einem spannenden Zweiradausflug durch ihre Straßen, entdecken Sie Verbindungen einzelner Viertel und Monumente der Stadt, die sich sonst kaum einem Touristenauge erschließen, blicken Sie hinter die Kulissen der stetigen Veränderungen im ewigen Laufe der Zeit. Freuen Sie sich auf mannigfache Erlebnisse und reichlich Hintergrundwissen über Ereignisse und Vorkommnisse, die das Leben der Athener von der Antike bis zum heutigen Tage nachhaltig geprägt haben. Kontakt: www.filoi-podilatou.gr

 

Available on AppStore Get it on Google play