Kurzausflug zu den östlichen Vororten Attikas

Image Gallery

Kurzausflug zu den östlichen Vororten AttikasTempel des Poseidon in SounionTempel des Poseidon in SounionErotospiliaKerateaKerateaTempel der ArtemisKerateaLavrio

Nur einen Steinwurf vom geschäftigen Zentrum Athens entfernt, wartet das östliche Attika nur darauf, entdeckt zu werden!

Das östliche Attika ist ein wahrhaft zauberhafter Bezirk, in dem es nicht nur üppige Vegetation und wunderschöne Strände zu erforschen gibt. In den weitläufigen Markopoulo-Weinbergen produzieren die Griechen schon seit Jahrhunderten ihren berühmten Mesogeia-Wein. Besuchen Sie unbedingt eines der zahlreichen Weingüter der Region, erfahren Sie mehr über die Geschichte des Weinkelte\rns und die Produktion – und bei dieser Gelegenheit sollten Sie den einen oder anderen guten. Tropfen natürlich auch probieren; rein wissenschaftlich, versteht sich.

Auf Ihrem Weg zum Strand durchqueren Sie einige wunderschöne Weinberge und Olivenhaine, bevor Sie in Porto Rafti anlangen. Dieses zauberhafte Ferienziel am Meer und der Hafen von Mesogeia sind nicht nur bei Athenern, die sich im Sommer hierher zurückziehen, sondern auch bei Besuchern äußerst beliebt, die einen unterhaltsamen und entspannenden Wochenendausflug schätzen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad in sauberem Wasser, entdecken Sie die lauschigen Strände – beispielsweise bei Erotospilia, Agia Marina, Agios Spyridonas und Avlaki. Und da Schwimmen bekanntlich äußerst hungrig macht, kehren Sie in eine der Tavernen direkt am Meer ein und bereiten sich dort schon einmal auf einen magischen Abend vor, der sich bis in das Blau des Morgens erstreckt. Falls das Wandern nicht nur des Müllers, sondern auch Ihre Lust sein sollte, wagen Sie einfach einen kleinen Ausflug in den Pinienwald nahe des Inselchen Raftis, gleich gegenüber dem Erotospilia-Strand. Dazu folgen Sie einfach der Beschilderung zum Dorf Kouvaras und parken Ihr Auto am Anfang der Waldwege. Alternativ können Sie sich auch das malerische Dorf anschauen und seine engen Gassen und den wunderschönen Marktplatz im Zentrum erkunden.

In Vravrona, ein kleines Stückchen von Porto Rafti entfernt, finden Sie den Tempel der Artemis, einen der wichtigsten religiösen Tempel aus uralten Zeiten, in dem es auch ein hervorragendes archäologisches Museum mit Funden aus der Umgebung gibt.

Die Gegend um Kalyvia und Mount Paneio rühmt sich zahlreicher hervorragender archäologischer Funde aus der Jungsteinzeit und interessanter Relikte aus der mykenischen Periode. Zu den bemerkenswertesten Funden zählen die Statuen von Kouros, die sich bis in die archaische Periode (7. bis 6. Jahrhundert vor Christus) zurückdatieren lassen.

Nach dem Besuch der archäologischen Stätten dinieren Sie in einer der lokalen, traditionellen Tavernen, die für ihre köstlichen Fleischgerichte berühmt sind. Kalyvia Thorikou ist ganz besonders für seine Steakhäuser bekannt, in denen Ihnen delikate, am Spieß geröstete Fleischspezialitäten serviert werden, zu denen auch Lamm, Schwein, Innereien und Milz zählen.

Lassen Sie sich am Strand von Galazia Akti zu einem Bad in den kühlen Fluten oder zu einem heißen Strandvolleyballturnier verführen. Oder legen Sie einen Zwischenhalt am nahen Agios-Dimitrios-Strand ein, der angenehm windgeschützt ist und mit feinem, goldenem Sand und sauberem Wasser lockt.
Keratea ist eine Stadt, in der Tradition und Geschichte mit ihrer besonderen kulturellen Identität verschmelzen, die vor langer Zeit von Themistokles, einem Sprössling der Gemeinde Fryarrea, geformt wurde.

Es ist ihren lieblichen Häusern und den weitläufigen Straßen zu verdanken, dass viele Athener Keratea im Laufe der Zeit zu Ihrem Hauptwohnsitz erwählten. Im Zentrum überblickt die Agios-Dimitrios-Kirche das geschäftige Treiben auf dem Hauptplatz. Erwähnenswert ist auch das neoklassische Drosopoulou-Herrenhaus, das derzeit als Museum und als öffentliche Bibliothek dient. Und in Zoodochos Pigi zieht die Kirche der gesegneten Jungfrau Maria von Gkarika jährlich hunderte Besucher in ihren Bann.

Obwohl Keratea nicht direkt am Meer liegt, gibt es in unmittelbarer Nähe dennoch spektakuläre Strände – wie Kakia Thalassa. Nach dem Besuch füllen Sie Ihre Lebensenergie am besten mit einem traditionellen Eintopf in einem lokalen Café oder mit einem guten Schluck Tsipouro in einer der zahlreichen Tavernen der Stadt auf.

Das antike Theater von Thorikos, dessen Wurzeln bis weit in das 6. Jahrhundert vor Christus zurückreichen, liegt nur 13 km von Keratea entfernt. Noch einen Kilometer weiter finden Sie den alten Tempel der Demeter und Kore.

Die Stadt Lavrio ist ein lebendiges Museum. Die Minen des Gebietes erstrecken sich über hunderte von Kilometern und fördern mehr als 500 unterschiedliche Erze und Mineralien ans Tageslicht. Diese Ressourcen spielten eine wichtige Rolle bei der Aufstellung Athens als Seemacht.
Heutzutage ist Lavrio eine dynamische, moderne Stadt mit einer lebendigen historischen Identität. Gegenüber dem Lavrio-Palmenwald erhebt sich das imposante, neoklassische Euterpe-Herrenhaus, der ehemalige Sitz des lokalen philharmonischen Orchesters. Lavrio ist der zweitgrößte Hafen Athens, von dem aus Schiffe nach

Kea und Kythnos sowie zu den kykladischen Inseln und zur östlichen Ägäis in See stechen.
Wenn Sie gerade in Lavrio sind, versäumen Sie keinesfalls einen Bummel über den Rathausplatz oder den örtlichen Fischmarkt. Weitere absolut sehenswerte Ausflugsziele sind das Mineralogische Museum von Lavrio, der Technologiepark und das Handarbeits- und Industriemuseum. Nach Ihrem Ausflug kehren Sie zur Stärkung in eine der zahlreichen Tavernen direkt am Meer ein, gönnen sich etwas Delikates aus Neptuns Garten und einen kleinen Ouzo zur Verdauung.
Wenn es Abend wird, sollten Sie unbedingt den berühmten Tempel des Poseidon in Sounion besuchen. Der Blick in das unendliche Blau des Himmels und des Meeres ist einfach magisch – wie der Sonnenuntergang, der nur von diesem altehrwürdigen Felsen aus so richtig zur Geltung kommt.

Rund um Mesogeia:

•    Der Attika-Zoopark in Spata, der Sie täglich von 9 Uhr morgens bis zum Sonnenuntergang mit seiner umfangreichen Sammlung von Vögeln, Säugetieren und Reptilien begrüßt.

•    Die Höhle von Paiania (oder Koutouki), die mit ihren reichhaltigen geologischen Formationen lockt.

•    Das Vorres-Museum in Paiania, in dem es unzählige archäologische Funde, Keramikartikel, Ölgemälde, Volkskunstsammlungen und noch viel mehr zu entdecken gibt.

Available on AppStore Get it on Google play