Die kulturelle Stiftung der Griechischen Nationalbank

 Add to Wish List

Image Gallery

An der Thoukididou-Straße befindet sich dieses zweistöckige, aus Steinen erbaute Herrenhaus. Es wurde in den 1700er Jahren während der ottomanischen Besatzung errichtet und zählt zu den wenigen Gebäuden, die diese Zeiten überlebten. Das Gebäude zeichnet sich durch eine minimalistische Fassade und eine beeindruckende Holztür aus; seine in Hufeisenform arrangierten Nebengebäude umschließen einen Innenhof. Das gesamte Bauwerk wird von Arkaden umrahmt, in der oberen Etage befindet sich ein Wintergarten.

Das Anwesen, das ursprünglich als private Residenz einer ottomanischen Familie aus dem 18. Jahrhundert diente, wurde schließlich in das Europa-Hotel verwandelt, nachdem Griechenland seine Unabhängigkeit wiedererlangt hatte. Und so blieb es auch ein weiteres Jahrzehnt lang. 1840 wurde das Haus von einem Bankier erworben. Danach verwandelte man es zunächst in das zweite Mädchengymnasium Athens, dann in das Athener Garnisonshauptquartier, später zog das Hohe Gericht ein, nach 1922 diente das Gebäude schließlich als Übergangsheim für Flüchtlinge.

In den 1950er Jahren wurde das Bauwerk von der Griechischen Nationalbank erworben, die das Haus für ihre kulturelle Stiftung nutzte, die man kurz danach gründete. In den 1980er Jahren wurde das Gebäude repariert, renoviert und vollständig restauriert.

Zusätzliche Infos

Name: Die kulturelle Stiftung der Griechischen Nationalbank (u039cu0399u0395u03a4)
Anschrift: 13, Thoukydidou Str, Athens
Distrikt: Central Athens
Telefon: (+30) 210 3221335
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anfahrt: Metro Red (2) or Blue (3) Line: Syntagma Station

Available on AppStore Get it on Google play