Das Kaisariani-Kloster

 Add to Wish List

Image Gallery

In luftiger Höhe, etwa 350 Meter über dem Meerespiegel auf einem Hügel in der Nähe des Berges Hymettus gelegen, blickt das Kaisariani-Kloster auf den Bezirk Kessariani hinab. Um den Ursprung seines Namens ranken sich bunte Theorien, zu der auch Übersetzungen des Wortes „Syrisch“ zählen. Die Frage konnte jedoch dennoch nicht abschließend beantwortet werden. Das Kloster wurde übrigens der Jungfrau Maria gewidmet.

Man nimmt an, dass die viersäulige, kreuzförmige Kirche im späten 11. Jahrhundert erweitert wurde – nämlich mit der Kapelle des St. Antony und einer Vorhalle, die während der ottomanischen Besatzung hinzukam. Im Kloster finden sich auch Bäder aus der byzantinischen Zeit sowie aus dem 17. und 18. Jahrhundert erhaltene Fresken.

Etwas nördlich vom Kloster befindet sich die Kalopoula, eine uralte natürliche Quelle. Und auch Kriokephali und Agiasma liegen ganz in der Nähe. Und wie es mit sämtlichen griechischen Klöstern unter der deutschen Besatzung geschah, wurde auch dieses erst einmal geschlossen.

Zusätzliche Infos

Name: Kessariani Monastery
Gebiet: Kessariani
Distrikt: Central Athens

Available on AppStore Get it on Google play