Das St.-Nektarios-Kloster

 Add to Wish List

Image Gallery

Im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts schritt Nektarios, Bischof von Pentapolis, nach Ägina, um sich den Freuden des Mönchslebens anzuschließen. Von 1904 bis 1907 restaurierte er das alte Dreifaltigkeitskloster, das sechs Kilometer außerhalb der Stadt liegt. 1908 trat Nektarios in das Kloster ein, in dem er bis zu seinem Tode im Jahre 1920 lebte. 40 Jahre später wurde er heiliggesprochen.

Die Kirche, die als ein „Ort der Wunder“ gilt, zieht alljährlich tausende Gläubige in ihre Mauern - insbesondere am 9. November, wenn in der Kirche das Fest des heiligen Nektarios zelebriert wird. Das Katholikon des Klosters ist eine majestätische Kirche mit zwei hohen Glockentürmen und markanten roten Bögen, die sich über vier Fensterreihen erheben.

Wenn Sie die Kirche besuchen, können Sie sich die Opfergaben vieler Pilger anschauen und erleben, wo der Heilige lebte und schrieb.

Zusätzliche Infos

Name: St. Nektarios Monastery
Distrikt: Aegina

Available on AppStore Get it on Google play