Μουσεία

In Attika finden man einige der wichtigsten und faszinierendsten Museen rund um den Globus – Zeugen einer langen und bedeutenden Rolle bei der Entwicklung der Menschheit, ihrer vielfältigen Kultur und den Grundfesten der Demokratie.

Beschränken Sie sich nicht nur auf das Parthenon! Attika ist mit archäologischen Stätten sämtlicher Größen und Themenschwerpunkte sowie zahllosen fesselnden Museen regelrecht gepflastert. Zu den etwas bekannteren Schwerpunktmuseen zählen das Christliche Museum, das Nationale Geschichtsmuseum und das Marinemuseum in Piräus.

Auch Themenmuseen gibt es zuhauf; hier möchten wir nur das Kindermuseum, das Museum für griechische Volksmusikinstrumente in Plaka, die Nationalgalerie und das Lavrion-Museum für Mineralogie erwähnen.

In Attika liegt die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nah. Und da für wirklich Jeden etwas dabei ist, sollten Sie sich Ihre Zeit klug einplanen und sorgfältig wählen.

Das neue Akropolis-Museum, das sich ganz bequem über die U-Bahn-Station direkt vor seinem Haupteingang erreichen lässt, stellt die wichtigsten Artefakte aus, die am „Heiligen Fels“ gefunden wurden.

Von 1967 bis 1965 stellte dieses einmalige Museum in der Agia Paraskevi die Werke von Alekos Kondopoulos (1904 bis 1975) aus, eines Künstler des 20. Jahrhunderts und Führers der griechischen Befreiungsbewegung.

Das im Jahre 1828 gegründete archäologische Museum von Ägina war das erste Museum, das im freien griechischen Staat eröffnet wurde.

Das Museum präsentiert mannigfache Artefakte, welche die Geschichte Eleusis' von 1900 vor Christus bis zur frühen christlichen Epoche dokumentieren.

Das archäologische Museum von Kerameikos befindet sich an der Ermou-Straße, ganz in der Nähe der archäologischen Stätte Kerameikos.

Weitläufige landwirtschaftliche Flächen umrahmen das Museum, das 1975 in der Nähe der berühmten Stätte von Marathon erbaut wurde.

Das archäologische Museum von Piräus präsentiert auf einer Fläche von etwa 1400 Quadratmetern eine atemberaubende Sammlung von Artefakten, die aus prähistorischen Zeiten bis hin zur frühen christlichen Epoche stammen.

Das in den 1960er Jahren erbaute Museum befindet sich auf dem Anwesen der alten Koryzis-Residenz, das dem griechischen Staat 1941 von der Familie des früheren Premierministers Minister Koryzis übergeben wurde.

Das im Hatzigiannis-Mexis-Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert untergebrachte Museum von Spetses wurde zwischen 1795 und 1798 eingerichtet.

Das in den späten 1960er Jahren erbaute Museum sollte zunächst Artefakte aus Ausgrabungen am Heiligtum der Artemis in Vravrona bewahren.

Available on AppStore Get it on Google play