Piräus

Piräus, dessen Hafen im 5. Jahrhundert vor Christus als Stadthafen Athens diente, ist heutzutage der Haupt- und wichtigste Hafen Griechenlands.

Die Stadt Piräus, die etwa 12 km von Athen entfernt liegt, blickt auf eine lange, blühende Geschichte zurück. Durch ihre strategisch günstige Position und den großen, geschützten Hafen nahm die Stadt das Schicksal Athens mehr als einmal in die Hand. Ihre Vielzahl von Fabriken und Industrieniederlassungen brachte Piräus übrigens den Spitznamen „das griechische Manchester“ ein.

Der Hafen dient als Hauptsitz der meisten Schifffahrtslinien, welche die ägäischen Inseln ansteuern, und als Zentrale der meisten internationalen Linien. In der Stadt befinden sich auch die Endstationen der athener U-Bahn, der Nahverkehrszüge und des Eisenbahnnetzes, das Athen mit dem Rest Griechenlands und Europas verbindet.

Touristen erwarten in Piräus obendrein zahlreiche beeindruckende Kirchen, zu denen St. Spyridon, die Kirche der Dreifaltigkeit und die Katholische Kirche Athens zählen. Sehr interessant ist auch der florierende Markt, auf dem es neben Konsumgütern, Segel- und Fischereiausrüstung noch reichlich mehr zu entdecken gibt.

 

 

Zusätzliche Infos

Name: Piraeus
Distrikt: South Suburbs
Gebiet: Piraeus
Anfahrt: Metro Green Line (1): Piraeus Station

Available on AppStore Get it on Google play