Athen

Image Gallery


Eine Karnevalstradition

Der Maibaum

Eine wunderschöne Karnevalstradition, die nach wie vor ausgeübt wird, ist der Maibaum: Ein Tanz um einen hölzernen Pfahl, von dem 12 Bänder in unterschiedlichen Farben herabhängen. Jedes Band wird von einem Tänzer gehalten, ein 13. Tänzer in der Mitte hält den Pfahl. Beim Tanz um den Pfahl werden Volkslieder gesungen, die Bänder verflechten sich und schaffen einen Regenbogeneffekt. Mit jeder Runde rückt der Tanz näher an den Mittelpunkt und endet schließlich hier. Der dekorierte Maibaum bleibt zum Schmuck und zur Erinnerung zurück. Die Wurzeln dieses Brauches sind dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen, vermutlich wurde er jedoch von Flüchtlingen aus Pontos nach Griechenland gebracht.

•    Karneval: Jubel, Trubel, Heiterkeit

In ganz Griechenland wird der Karneval mit fantasievollen Kostümen, Tanz und Gesang gefeiert. Obwohl an unterschiedlichen Orten auch unterschiedlich gefeiert wird, gibt es überall dieselbe ungezügelte Lebensfreude zu erleben.

Eine Geschichte, so alt wie die Zeit selbst...

Das Karnevalsfest ist so alt wie die Götter des Olymp, so mysteriös wie die Masken antiker Dramen – und so offen wie ein Rollenspiel. In Griechenland sind Verkleidungen, Satire, Tänze und Lieder allesamt mit den antiken Dionysos-Riten verknüpft und gehen auf Landbewohner zurück, welche die Kräfte der Natur nach einem harten Winter herausfordern und die Fruchtbarkeit des Bodens wecken mochten. Daher ist der Karneval auch ein Frühlingsfest zu Ehren der Wiedergeburt unserer Mutter Natur.

In der christlichen Tradition ist „Karneval“ auch ein Synonym für den Verzicht auf Fleisch in den ersten drei Wochen vor dem Rosenmontag. Dies soll bereits auf die Fastenzeit vorbereiten, welche gleich danach beginnt.

Obwohl die Griechen die Karnevalszeit mit „Apokria“ beschreiben, wird diese hier auch „Karnavali“ genannt (dieser Ausdruck leitet sich vermutlich von den lateinischen Wörtern „carne“, Fleisch, und „vale“, Lebewohl ab, was gut zum Fleischverzicht passen dürfte).

Karneval heute…

Heutzutage steht der Karneval für eine Zeit voller Verkleidungen, Spaß, Schabernacke und für die Flucht aus dem grauen Alltag mit all seinen Herausforderungen, seiner Politik und nicht zuletzt auch seinem Stress. In vielen Regionen Griechenlands (Galaxidi, Xanthi, Naoussa, Skyros, Veroia, Thebes, Amfissa, Kozani, Naxos, Rethymnon, Chania und besonders Patras, wo ein großer Umzug mit farbenprächtigen Wagen stattfindet), werden alte Traditionen wiedererweckt und getreu an die nächste Generation weitergegeben.

Karneval in Athen…

In der Hauptstadt verströmt der Karneval eine ganz besondere Atmosphäre. Im Herzen der Stadt, in Plaka und entlang seiner malerischen Alleen, wird der Karneval von den Klängen lieblicher Serenaden, dem philharmonischen Orchester Athens und Gruppen von Spaßmachern und Clowns begleitet, welche die Nebenstraßen von Plaka, die Akropolis-U-Bahn-Station, den Monastiraki-Platz und die Zappeion-Gärten bevölkern.

Von Athens städtischer Organisation für Kultur, Sport und Jugend veranstaltete Events beginnen mittags am letzten Donnerstag vor der Fastenzeit, dem 20. Februar, am Varvaki-Platz. Zusätzlich können Sie ein Konzert der Hellenischen Musikarbeitsgemeinschaft und ein opulentes Buffet der Metzgerinnung des Varvakio-Marktes genießen. Am Nachmittag geht der Spaß um 18:00 Uhr am Monastiraki-Platz mit lateinamerikanischen Rhythmen weiter, Lieder des alten Athens werden um 19:00 Uhr an der U-Bahn-Station am Platz der Verfassung zum Besten gegeben.

Und zu späterer Stunde kehren Sie zum Trinken, Tanzen und zur Musik in die berühmten Lokale und Bars der Stadt ein.
Am Samstag, dem 22. Februar, findet um 21:00 Uhr ein Umzug in den Alleen von Plaka statt, der mit einer Band, Tanz und Karnevalsliedern mit der Gruppe „Forms of Expression“ für ausgelassene Partystimmung sorgt.

Umzugroute: Akropolis-U-Bahn-Station – Shelley – Byron-Str. – St. Catherine-Platz – Filomousou-Platz – Kydathinaion-Str. – Adrianou-Str. – Tripodon-Str. – Flessa-Str. – Lysiou-Str. – Markus-Aurelius-Str. – Adrianou-Str. – Monastiraki-Platz

Am Rosenmontag (dem 3. März) endet der Karneval mit einer Reihe traditioneller Events. Sie können traditionelle Fastenspeisen wie Schellfisch, Taramosalata, Bohnensuppe, Oliven, Dicke-Bohnen-Püree, eingelegtes Gemüse, Semolina Halva und natürlich auch Lagana (gebackenes, ungesäuertes Brot) probieren. Und dabei füllen tausende Drachen in unzähligen Farben und Formen den Himmel.

Überlegen Sie sich, an den drei Rosenmontagsfeiertagen den Inseln im Argolischen und Saronischen Golf (Salamis, Ägina, Hydra, Poros, Spetses) einen Besuch abzustatten. Und wenn Sie in der Nähe Athens bleiben möchten, machen Sie sich um 11:00 Uhr auf den Weg zum Philopappus-Hügel, probieren traditionelle Fastenspeisen und genießen vielfältige Aktivitäten, die dort von der Athener Stadtverwaltung veranstaltet werden. Ähnliche Events finden in anderen Athener Stadtvierteln (beispielsweise im KAPAPS-Park an der Ecke Trifillias- und Lampsa-Straße in Ambelokipi) statt.

Informationen und ausführliches Programm: Tel.: 210-3621601, 210-5284800, 210-5284885,

www.cityofathens.gr

 

 

Available on AppStore Get it on Google play