Ägina

 Add to Wish List

Image Gallery

/owR_YGWgA9AÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄginaÄgina

Die Insel Ägina finden Sie im Herzen des Argo-Saronischen Golfes; sie ist ein beliebtes Naherholungsziel der Athener und auch bei Touristen überaus beliebt. Ägina liegt keine 30 km von Piräus entfernt und blickt auf eine immense Geschichte zurück, die bis in das vierte Jahrtausend vor Christus zurückreicht, als die ersten Siedler den Fuß auf ihren fruchtbaren Boden setzten.

Ihre Blüte erlebte Ägina im 8. bis 5. Jahrhundert vor Christus: Im 7. Jahrhundert vor Christus wurden die ersten Münzen überhaupt in Ägina geprägt, ihre mächtige Flotte beherrschte damals das gesamte östliche Mittelmeer. Im Jahre 480 vor Christus spielte Äginas Seestreitmacht überdies eine bedeutende Rolle, als es bei der Schlacht von Salamis darum ging, die einfallenden Perser zurückzuschlagen.

Obwohl ihr wirtschaftlicher und strategischer Einfluss durch das erstarkende Athen immer weiter abnahm, nahm Ägina bei der Revolution von 1821 gegen die Ottomanen eine zentrale Position ein und wurde 1827 unter Gouverneur Ioannis Kapodistrias zur ersten Hauptstadt des modernen Griechenlands ernannt.

Und ungeachtet der Tatsache, dass 1829 der Hauptstadttitel an Nafplion weitergereicht wurde, blieb Ägina dennoch weiterhin zentraler Dreh- und Angelpunkt des sozialen, politischen, finanziellen und wirtschaftlichen Landeslebens.

Allgemeine Informationen
Während der Tourismussaison, die vom frühen Frühjahr bis in den September reicht, bieten sich vor allem die Sommermonate für einen Besuch an: In dieser Zeit entfaltet sich Ägina mit all ihren Attraktionen besonders eindrucksvoll, zusätzlich genießen Sie angenehm warme Tage und die entspannte Atmosphäre des Sommers.

Mit ihren saftig-grünen Wäldern, malerischen Dörfern, unberührten Stränden und ihrem kristallklaren Wasser bietet Ägina ihren Besuchern eine schier unüberschaubare Vielfalt an einmaligen Landschaften und Aktivitäten.

Durch ihre perfekte Fähranbindung an den Hafen von Piräus und die Flying Dolphin-Linie ist Ägina darüber hinaus auch ein idealer Ausgangspunkt für erholsame Segeltörns. In etwas mehr als einer halben Stunde mit dem Boot erreichbar, zeigt sich beispielsweise die Insel Agistri ganz in sattes Grün gehüllt – ein wundervoller Kontrast zu ihrem sauberen, klaren Meer. Der ideale Ort, um sämtliche Alltagssorgen hinter sich zu lassen.

Attraktionen, die Sie keinesfalls verpassen sollten
Auf Ägina atmet jeder Schritt Geschichte; dies zeigt sich nicht zuletzt durch viele eindrucksvolle Stätten, zu denen auch das archäologische Museum und Kolona zählen: Im Nullkommanichts vom Hafen zu erreichen und definitiv einen Besuch wert.
Ferner gibt es den Tempel der Aphaia, ein architektonisches Meisterwerk, das über der majestätischen Landschaft thront: Eine feine Attraktion, die Sie keinesfalls verpassen dürfen. Ob Sie mit dem Buggy oder zu Fuß unterwegs sind – die neoklassische Architektur der Stadt Ägina wird Sie garantiert in Fahrt bringen.

Die religiöse Hauptattraktion der Insel ist der Tempel des wundertätigen St. Nektarios. Und wenn Sie sich für Ökologie interessieren, kommen Sie um Paleohora, Messagros und das Hellenische Wildtierschutzzentrum (EKPAZ) einfach nicht herum.

Auch auf der Insel Agistri können Sie Ihren ganz persönlichen Draht zur Natur knüpfen: Ein atemberaubendes Meer und grüne Landschaften bieten sich zum Entspannen, zum Camping und zu einer behutsamen Rückkehr zur Natur an

Gastronomie und Erzeugnisse aus der Region
In gastronomischer Hinsicht bietet Ihnen Ägina eine kleine, aber dennoch unwiderstehliche Spezialität: Ihre berühmten Pistazien. Obwohl auch die übrigen Leckerbissen der Insel von allererster Güte sind, besonders, wenn es um Fleisch oder Fisch geht, ist die Pistazie dennoch der unangefochtene König der ägäischen Küche.

Die Ägina-Pistazie ist so gut, dass ihr Name gesetzlich geschützt werden musste. Diese kleine lukullische Kostbarkeit finden Sie überall auf der Insel: Naturbelassen, gesalzen, geröstet, in Süßigkeiten verborgen, mit Schokolade, in süßer Sauce, als Likör, in Marmeladen und in sämtlichen anderen Varianten, die man sich nur vorstellen kann. Zu Ehren der Pistazie gibt es sogar ein eigenes Festival in der Mitte des Septembers. Darüber hinaus sollten Sie sich auch Äginas exquisite Töpferkunst anschauen, die von Einheimischen und Besuchern gleichermaßen hoch geschätzt wird.

Die besten Strände der Insel
Auf Ägina gibt es viele frei zugängliche Strände, die Sie allesamt ganz leicht erreichen können. Der bekannteste Strand ist der Agia Marina, ein trendiger, von Familien bevorzugter Strand, an dem es viele gemütliche Strandbars gibt.

Die nördlichen Strände der Insel, insbesondere Loutra Souvalas und Vagia, sind ebenfalls einen Besuch wert. Im Süden bieten sich die Strände Marathonas und Perdika zu einem entspannenden Schwimmausflug zum Nachbarinselchen Moni an. Um es kurz zu machen: Sämtliche Strände Agistris sind nicht weniger als atemberaubend; dies gilt ganz besonders für Aponissos, Dragonera und Mareza. Besuchen Sie einfach alle!

Ägina wird rundum von atemberaubenden Stränden umgeben, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Sie haben die Wahl!


•    Agia Marina
Agia Marina ist der bekannteste betreute Strand der Insel. Er liegt etwa 15 km vom Haupthafen entfernt, lockt mit weißen Sandstränden, Ouzo-Bars und angenehmen Strandbars direkt am Wasser. Da Sie hier eine hervorragende Wasserqualität und ein ausgezeichneter Service erwarten, wurde dieser Strand mit der begehrten Blauen Flagge ausgezeichnet. 

•    Marathonas
Dieser feine Sandstrand mit seichtem, klarem Wasser ist ein wunderbares Ziel für Familien mit Kindern. Der Strand wird aufmerksam betreut und liegt nur 5 km von der Inselhauptstadt entfernt.

•    Klima
Dieser Strand, der neben weichem Sand und Kieseln auch mit smaragdgrünem Wasser aufwartet, zählt zu den beliebtesten Stränden der Insel. An den Wochenenden geben sich hier zahlreiche Yachten ein Stelldichein; es wird ziemlich voll.

•    Moni
Auf dieser lieblichen kleinen Insel, nur 8 km vom Hafen von Perdika entfernt, finden Sie einen betreuten Strand in wahrhaft exotischer Umgebung.

•    Agios Vasileios
Dieser wunderschöne, gut organisierte Strand lockt mit hellem Sand und seichtem Wasser; und obendrein mit einem Café und einer Bar.

•    Aeginitissa
Eukalyptusbäume umschließen diesen Sandstrand, der sich etwa 6 km von der Inselhauptstadt entfernt befindet. Durch seine sandigen Ufer erfreut sich dieser Strand insbesondere bei der jüngeren Bevölkerung großer Beliebtheit.

•    Kamares – Prosinemo
Der wunderschöne, gut organisierte Strand bei Kamares liegt gleich zwischen Plakakia und Souvala. Hier gibt es azurblaues Wasser und einen wundervollen Blick über die Strände Attikas.

•    Kolona
An diesem Sandstrand in der Nähe der archäologischen Stätte von Kolona finden Sie seichtes Wasser, Sonnenschirme, bequeme Liegestühle und rustikale hölzerne Tische unter den Pinien. Ein weiterer Pluspunkt: Vom Haupthafen ist er nur 10 Minuten zu Fuß entfernt.

•    Panagitsa
Dieser aufmerksam organisierte Sandstrand liegt etwa 1 km vom Haupthafen entfernt, gleich vor der Kirche der gesegneten Jungfrau Maria.

•    Sarpa
An diesem betreuten Strand finden Sie flaches, kristallklares Wasser und einen atemberaubenden Ausblick über die Küste des Peloponnes.

•    Loutra Souvalas und Vagia
Diese beiden Strände, die etwa 8 km vom Haupthafen entfernt liegen, zählen vermutlich zu den bekanntesten im nördlichen Teil der Insel.

•    Portes
Diesen kleinen, betreuten Strand finden Sie etwas versteckt im östlichen Teil der Insel.

Hotels und Übernachtung
Obwohl auch Ägina im Laufe der Zeit nicht von den Errungenschaften der Moderne verschont blieb, ist die Insel dennoch eventuell nicht die erste Wahl für diejenigen, die kosmopolitische Ansprüche pflegen.

In vielen Hotels der Insel können Sie zum Schnäppchenpreis übernachten, allerdings sollten Sie keine luxuriösen Extras erwarten. Die meisten Hotels sind etwas einfacher gehalten, einige könnten auch eine Renovierung vertragen. Wie dem auch sei – die Insel hält viele Zimmer und Apartments für Sie bereit, in denen Sie nach einem ausgefüllten Tag die Beine hochlegen können: Insbesondere in den Städten Ägina, Souvala und Agia Marina.

Wenn Sie keine exorbitanten Ansprüche pflegen und ein bisschen Geduld mitbringen, finden Sie garantiert eine vernünftige Übernachtungsmöglichkeit zum annehmbaren Preis. Und wenn Sie auf eine etwas natürlichere Umgebung Wert legen, können Sie bei Dragonera und an ein paar anderen Stellen der Insel auch im Freien campen.

Unterhaltung
Das Herz der Insel schlägt in der Stadt Ägina: in ihren Restaurants, Tavernen, Cafés und Bars, in denen Sie als Besucher eine Vielzahl kulinarischer Genüsse und Unterhaltungsmöglichkeiten erwarten. Obwohl man das Nachtleben der Insel im Vergleich zu dem, was in Großstädten üblich ist, nicht unbedingt als extravagant bezeichnen kann, können Sie sich in jedem Fall über freundliche und gastfreundliche Gesellschaft freuen. Ein kühles Getränk in einer der berühmten Strandbars bei Agia Marina mit einer romantischen Aussicht auf Athen – mehr braucht es nicht für wohlige Entspannung in einem Sommer, der nie enden mag.

Außenaktivitäten
Obwohl an vielen Stränden Äginas abwechslungsreiche Aktivitäten angeboten werden, finden Sie die meisten in Agia Marina: Hier können Sie beispielsweise Tauchausflüge unternehmen, beim Schnorcheln die Unterwasserwelt bewundern, unter der Meeresoberfläche Fischen nachjagen und an einer Vielzahl unterschiedlichster Wasser- und Strandsportarten teilnehmen.

Paddelboote und Kanus stehen zum Ausleihen bereit – und auch die organisierten Bootstouren rund um die Insel sind nicht zu verachten.

Zusätzliche Infos

Name: Ägina
Hafen Telefonnummer: (+30) 22970 25734
Polizei Telefonnummer: (+30) 22970 23333
Krankenhaus Telefonnummer: (+30) 22970 22886
Fahrtzeit in Stunden (Fahre): from Piraeus to Aegina: 1 hour and 30 minutes
from Piraeus to Agia Marina: 1 hour and 20 minutes
from Piraeus to Souvala: 1 hour and 10 minutes
Fahrtzeit in Stunden (Flying Dolphin): from Piraeus to Egina: 35 minutes

Available on AppStore Get it on Google play