Agistri

 Add to Wish List

Image Gallery

/owR_YGWgA9A

Obwohl die Schwesterinsel Agistri ganz in der Nähe liegt, bietet sie doch ein ganz eigenes Flair: Der perfekte Ort für Leute, die sich nach verlassenen Sandstränden und einer ruhigen, entspannten Atmosphäre sehnen.

Im Saronischen Golf, gleich vor der griechischen Küste, liegt die Inseloase Agistri. Entdecken Sie exotische Strände mit reinstem Wasser – beispielsweise Dragonera, Aponisos und Mareza. Erkunden Sie uralte Siedlungen wie Limenaria oder entspannen Sie sich einen Moment in den malerischen Ouzo-Bars der Insel. Diese servieren einen Fisch, der sich gewaschen hat. Die Pinien erstrecken sich bis hinab zum Meer, eine sanfte Brise lässt Ihnen die Aromen der Insel um die Nase wehen – frischer Thymian und Oregano. Die 14 km² große (oder kleine) Insel ist das perfekte Ziel für Ihren nächsten Urlaub, einen kleinen Ausflug am Wochenende oder wenn Ihnen der Sinn nach Camping, Radtouren oder Wandern steht; das ganze Jahr über. Und vom Hafen von Piräus erreichen Sie das Inselchen mit der Fähre in knapp 2 Stunden, mit der Flying-Dolphin-Linie in nur 55 Minuten.

Rund um den geschäftigen Hafen der Insel, Skala, gibt es etliche Hotels, Tavernen, Cafés, Clubs und auch einen betreuten Strand – ideal für etwas Entspannung unter der heißen Sonne des Mittelmeeres. Ganz in der Nähe wetteifert die blaue Kuppel der Agioi-Anargyroi-Kirche mit der Schönheit des Meeres und des Himmels. Nicht weit vom Städtchen entfernt liegen die alten Siedlungen Skliri und Metochi, in denen Sie  einen umwerfenden Blick über die Insel und ihre Umgebung genießen können.

In der Hauptstadt der Insel, Megalochori (oder auch Mylos) erwarten Sie blendend weiße Häuser, blumengeschmückte Höfe und malerische Alleen, die sich an der Kirche Zoodochos Pigi zusammenfinden. Und ganz in der Nähe liegt die wohl schönste Siedlung der Insel überhaupt. Hier gibt es hunderte traditionelle Steinhäuser, die liebliche Kirche Agia Kyriaki, eine alte Café-Taverne und Bäckereien, die die warme, weiche Luft mit dem unwiderstehlichen Aroma frisch gebackener Brote erfüllen. Ganz klar: Limenaria darf man einfach nicht verpassen!

Genießen Sie die Sonne und die exotischen Wasser von Agistri; an einem Ort, an dem die Hektik der Großstadt im Handumdrehen zur reinen Erinnerung verblasst.

Kurz und knapp:

Die Geschichte der Insel reicht Jahrhunderte in die Vergangenheit; zurück in eine Zeit, als Agistri gemeinsam mit Ägina und weiteren Inseln in der Nähe das Königreich von Ägina bildete, über das damals der mythische König Aiakos herrschte. Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus ließen sich Siedler vom Peloponnes auf der Insel nieder. Und wenn wir Homer Glauben schenken möchten, befindet sich hier auch die Heimstatt der Myrmidonen, die sich in der Schlacht um Troja durch ihre unerschrockene Tapferkeit auszeichneten. Agistri, die man auch Pityonisos oder die Pinieninsel nennt, war damals auch die erklärte Sommerresidenz des Königs Aiakos.

Der griechischen Mythologie zufolge versteckte sich die Göttin Aphaia in den örtlichen Meereshöhlen vor den äginischen Fischern. Die Göttin Artemis, die Aphaia pflichtbewusst zu Hilfe eilte, schmückte ihren Kopf mit Blumen, auf dass sie nicht erkannt wurde. Und so kam die Insel zu ihrem Spitznamen Kekryfaleia, der schlicht und einfach „schön geschmückter Kopf“ bedeutet.Zum Ende des 17. Jahrhunderts wurde Agistri von den Arvaniten für sich entdeckt, die sich an den Ufern des Binnensees der Insel ansiedelten. Nach verheerenden Piratenüberfällen verließen die Siedler jedoch das Gebiet, zogen weiter in den Süden und gründeten das Dorf Limenaria.

Während des griechischen Unabhängigkeitskrieges kämpfte Agistri erbittert um ihre Freiheit. Allerdings ließ die wahre Unabhängigkeit der Insel noch bis 1835 auf sich warten, als sie per königlichem Dekret zur Gemeinde mit 248 ständigen Bewohnern erklärt wurde.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten:

• Das Volkskundemuseum im Agistri-Kulturzentrum in Megalochori

• Die byzantinische Kapelle Agios Nikolaos auf dem Weg nach Aponisos

• Limenaria, eine hinreißende traditionelle Siedlung

• Das Dorf Megalochori

• Die Siedlungen Metochi und Skliri

• Der idyllische See der Insel

• Eine Inselumrundung mit dem traditionellen Holzboot

• Der Sonnenuntergang in Aponisos

• Ein Tagesausflug nach Ägina (10 Minuten mit dem Boot)

• Ein Ausflug zu den nahen Inselchen Metopi, Moni, Kyra, Spalathronisi und Dorousa

• Eine Fahrt mit dem Touristenzug rund um die Inselstrände

• Ein Besuch der Inselkirchen: Die Zoodochos-Pigi-Kathedrale in Megalochori, Agioi Anargyroi in Skala, Agia Kyriaki in Limenaria, Panagia in Metochi sowie Agioi Pantes und Agioi Theodoroi in der Nähe von Megalochori.

Einheimische Delikatessen:

In Skala, Megalochori, Aponisos und Limenaria gibt es zahlreiche Tavernen und Restaurants, die frisch zubereitete lokale Delikatessen und täglich fangfrischen Fisch anbieten. Probieren Sie gegrillten Oktopus, begleitet von einem Gläschen einheimischem Wein oder Tsipouro aus unterschiedlichen Weinsorten, in altehrwürdigen Raki-Kesseln gereift. Zu den lokalen Spezialitäten zählen Mousounta (eine Art Kräuterkuchen), Laklori (Zucchinikuchen) sowie Krapfen und Pfannkuchen. Und bei den einheimischen Produkten lassen Sie sich grüne Oliven, Kapern, Pinienhonig und den mannigfachen Kräuterreichtum nicht entgehen.

Fühlen Sie sich wie zuhause:

In Skala, Megalochori und Skliri gibt es reichlich Übernachtungsmöglichkeiten, die sich sowohl durch aufmerksamen Service als auch durch erschwingliche Preise auszeichnen.

Wenn Sie mehr über Hotels und Zimmervermietung erfahren möchten: www.agistri.com.gr

Postkartenstrände:

Agistri lockt mit einigen wahrhaft exotischen Stränden – umschmeichelt von türkisfarbenem Wasser, umrahmt von Pinien, die sich bis zum Meer erstrecken.

Aponisos: An diesem exotischen Strand etwas westlich von Limenaria wachsen Pinien bis hinab zum Meer, umrahmt von sanften, von der Natur geformten Felsen.

Dragonera: Dieser betreute Strand ist in zwei kleinere aufgeteilt: Mikri und Megali Dragonera. Hier finden Sie smaragdgrünes Wasser und üppige Pinien.

Mareza: Dieser Felsenstrand in der Nähe von Limenaria lockt mit klarem, sauberem Wasser und natürlich auch mit reichlich Pinien.

Skliri und Halikiada: Der kleine Felsenstrand Skliri mit seinem kristallklaren Wasser liegt etwas westlich von Skala. Am Halikiada-Strand gibt es weiße Kiesel, smaragdgrünes Wasser und ein wahres Paradies für Schnorchler.

Skala: Dieser betreute Sandstrand in der Nähe des Haupthafens zeichnet sich vor allem durch sein wundervoll klares Wasser aus.

Megalochori oder Mylos: An diesem lieblichen Strand vereinigt sich azurblaues Wasser mit weichen Kieseln und feinem Sand.

Kultur und Tradition:

Wenn Sie die Insel im Sommer besuchen, nehmen Sie unbedingt an den kulturellen Veranstaltungen der Gemeinde teil. In den zahllosen Cafés und Clubs in Skala and Megalochori erwarten Sie beste Unterhaltung und angenehme Entspannung mit Musik, Getränken, gutem Essen und Tanz. Genau wie im berühmten Hook Club in Skliri; hier gibt es auch noch einen betreuten Strand und zahlreiche weitere Annehmlichkeiten.

Sport und Aktivitäten:

Die Insel Agistri bietet Ihnen ausgezeichnete Wassersportmöglichkeiten – wie Windsurfen, Wasserski und Angeln. Ihr felsiger Meeresboden bildet ein kleines Paradies zum Schnorcheln und Tauchen. Und auch auf den nahen Inselchen Metopi, Dorousa, Kyra und Spalathronisi, die Sie mit dem Segelboot oder einer Yacht erreichen, gibt es außergewöhnlich schöne Strände.

Obendrein ist Agistri auch das perfekte Urlaubsziel für Leute, die sich am liebsten beim Wandern oder Radfahren entspannen. Und am Nachmittag steigen Sie im Reitzentrum von Megalochori von Schusters Rappen zu einem echten Ausritt nach alter Väter Sitte um.

Erreichbarkeit:

Tägliche Fährverbindungen vom Hafen von Piräus, die Überfahrt dauert etwa 2 Stunden (Hellenic Seaways: 210 4117341, 210 4199000, www.hellenicseaways.gr)

Die Flying-Dolphin-Linie legt dreimal täglich vom Hafen von Piräus ab, die Überfahrt dauert etwa 55 Minuten (Hellas Flying Dolphins: 22970 4199200. AEGEAN Flying Dolphins: 210 4121654).

Von Ägina erreichen Sie Agistri über die Agistri-Express-Fähre oder mit dem Meerestaxi, das im Sommer sehr häufig verkehrt.

Mehr über die Insel erfahren Sie hier: www.agistri.com.gr

Zusätzliche Infos

Name: Agistri
Polizei Telefonnummer: (+30) 22970 23333
Krankenhaus Telefonnummer: (+30) 22970 91110
Fahrtzeit in Stunden (Fahre): from Piraeus directly to Agistri: 1 hour and 30 minutes
from Piraeus through Aegina the whole summer: 2 hours

Available on AppStore Get it on Google play